grid
Menü

MIA
Eine Cloud-basierte Plattform für Informationen und Analysen

Zum Video ↗

Achtung! Die verlinkte Seite ist nicht für Mobil-Telefone optimiert!

Über MIA

Das deutschsprachige Web mit derzeit mehr als sechs Milliarden Webseiten bietet ein außerordentliches Potenzial für Anwendungen in den Bereichen der Markt- und Trendforschung, des Reputationsmanagements und der Business Intelligence. Mithilfe von Sprachtechnologien, statistischen Verfahren und Cloud Computing können Milliarden von Webseiten systematisch ausgewertet werden. Allerdings müssen zur Analyse des gesamten Webs im Normalfall große IT-Infrastrukturen aufgebaut werden. Hierbei fallen hohe Kosten für die Implementierung sowie für die Aktualisierung und Analyse der Daten an. Die damit verbundenen Risiken stellen insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen eine hohe Innovationsbarriere dar, weswegen sie bislang nicht von neuesten Forschungsergebnissen im Bereich Cloud Computing und Web Mining profitieren. Das Forschungsprojekt MIA hat das Ziel, die Verarbeitung dieser Daten auch KMUs zu ermöglichen.

Mit der MIA-Plattform erhalten Sie die Möglichkeit, Analysen auf dem Datenbestand des deutschsprachigen Webs und anderen öffentlich verfügbaren Datenbeständen kostengünstig durchzuführen. Zu diesem Zweck bietet MIA die Anfragesprache MiaQL und eine eigene Cloud-basierte Ausführungsplattform. Datenquellen von verschiedener Herkunft, Größe und Varietät können Sie mit MiaQL einfach durchsuchen und verknüpfen und mit einer Vielzahl von Algorithmen auswerten. Suchen Sie sich für ihre Analysen auf dem Marktplatz die benötigten Datenquellen und Analyse-Algorithmen aus und formulieren mit MiaQL ihre Anfrage. Die MIA-Plattform übernimmt dann die Berechnung der Ergebnisse in der Cloud. Nach Fertigstellung können Sie die Resultate herunterladen und zum Beispiel mit einer Tabellenkalkulation visualisieren.

Features

  1. Flexible Plattform

    • MIA ist eine flexible Plattform, die für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann. Sie ist einfach zu benutzen und verlangt ein geringes Vorwissen, so dass sich Anwender bei der Problemlösung auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können.
  2. Strukturierte und unstrukturierte Daten

    • MIA verarbeitet strukturierte und unstrukturierte Daten. So können Anwender große Textmengen mit Analyse-Algorithmen aufbereiten und auf einfache Weise mit strukturierten Datenquellen wie einfachen Excel-Tabellen verknüpfen.
  3. Einfache Anfragesprache

    • MiaQL ist eine Anfragesprache auf Basis des weit verbreiteten Standards SQL92. Sie ist einfach zu verstehen und dabei sehr ausdrucksstark.
  4. Zahlreiche Analyse-Algorithmen

    • In der MIA-Plattform sind zahlreiche Analyse-Algorithmen integriert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Analyse von natürlichsprachlichen Texten (Text Mining).
  5. Deutschsprachiges Web

    • In MIA steht Anwendern das deutschsprachige Web als Datenquelle zur Verfügung. Mehrere hundert Millionen von Webseiten wurden aufbereitet und zur Verfügung gestellt.
  6. Deutschsprachige News

    • Als weitere Datenquelle bietet MIA Anwendern aufbereitete, redaktionell erstellte Nachrichten aus über 1.500 deutschsprachigen Top-Quellen. Diese werden seit 2008 erhoben und täglich aktualisiert.
  7. Eigene Datenquellen und Algorithmen

    • Anwender können ihre eigenen Datenquellen und Analyse-Algorithmen auf einfache Weise erstellen, in die Plattform einbinden und in ihren Anfragen verwenden. Algorithmen können dabei mit Java, JavaScript und Ruby implementiert werden.
  8. Hochskalierbar

    • MIA baut auf aktuellen Technologien zur verteilten Speicherung und Verarbeitung von Daten auf. Die Kapazität der Plattform kann auf einfache Weise an die Nachfrage angepasst werden (horizontale Skalierung).
  9. Geringe Kosten

    • Die Nutzung der MIA-Plattform ist wesentlich kostengünstiger als der Aufbau einer eigenen Infrastruktur. Anwender zahlen nur für die Ressourcen, die sie tatsächlich nutzen.
  10. Marktplatz

    • Anwender können ihre eigenen Datenquellen und Analyse-Algorithmen Anderen anbieten und somit an der entstehenden Data Economy partizipieren.

Registrierung

Förderung

MIA wird im Rahmen des IKT-Forschungsprogramms "Trusted Cloud" vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Ziel ist die Entwicklung und Erprobung von innovativen, sicheren und rechtskonformen Cloud-Computing-Diensten. Die Projektleitung liegt beim Fachgebiet Datenbanksysteme und Informationsmanagement (DIMA) an der Technischen Universität Berlin. Neben Neofonie sind weitere Partner des Forschungskonsortiums die Firmen ParStream, TEMIS und VICO Research & Consulting sowie das Forschungsinstitut Fraunhofer FOKUS. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte die Forschungsprojekt-Webseite.